UVB-Bestrahlung bei Rieppeleon brevicaudatus


Ist eine UVB-Bestrahlung bei der Haltung von Rieppeleon brevicaudatus notwendig oder eher nicht ?

 

Meine Meinung:

 

Ja, das kann man durchaus machen (z.B. Installation 1 x Bright Sun 35W 

oder 1 x Solar Raptor 35W über der Gazefläche des Terrariums, stets in Kombination mit einer oder zwei T5 "High Output" Leuchtstoffröhren), es ist aber definitiv kein Muss!

 

Ich hatte bei meinen "Stummelschwänzen" von Dezember 2009 bis November 2013 keine UV-Lampen im Einsatz!

 

Die Zufuhr von Vitamin D3 erfolgte stets über eine entsprechende Supplementierung (= Bestäubung) der Futtertiere (Vitaminpräparate: Herpetal Complete T oder Reptivite

von ZooMed).

 

Inspiriert von den bisherigen, ausschließlich positiven Erfahrungen einer mir bekannten Rieppeleon-Züchterin aus Karlsruhe mit solchen UV-Lampen habe ich, seit dem 15.11.2013, nun ebenfalls einen Versuch mit der Solar Raptor UVA UVB 35W HQI-Spot gestartet (eingeschaltet von 8 Uhr - 15 Uhr = 7 Stunden/Tag). Jetzt bin ich sehr gespannt, wie meine Tiere mittel- bis langfristig darauf reagieren (siehe nachfolgende zwei Schnappschüsse = meine Brevi-Terrarien am 16.11.13).  

 

Zur Zeit (24.11.2013) komme ich auf durchschnittliche Temperaturwerte (ermittelt in einer Terrarienhöhe von 50 cm) von ca. 21-23°C. Unten auf dem Boden liegen die Temperaturen zwischen 19-20,5°C.

 

Lediglich in einem Abstand von ca. 20 cm unterhalb dem Lichtkegel vom HQI-UV-Spot werden max. Temperaturwerte von ca. 32-34°C erreicht. Aber in ihren 100 x 50 x 100 cm großen Terrarien haben meine Stummelschwanzchamäleons auch stets Möglichkeiten sich bei Bedarf in kühlere Bereiche (... und Bereiche ohne UV-Bestrahlung!! ...) zurückzuziehen.

 

Aufpassen, beim Einsatz einer UV-Lampe (und natürlich auch beim Einsatz von allen anderen Spot-Strahlern), muss man jedoch vor allem 

während der Sommermonate.

 

Das lässt sich aber recht gut über elektronische Zeitschaltuhren steuern (z.B. die UV-Lampen morgens lediglich für 2 - 3 Stunden einschalten).


Die Lichtleisten mit den 20W-Niedervolt-Halogenleuchten wurden nach Installation der Solar Raptor entfernt.

 


Empfehlung: Exzellente Infos zur aktuellen Beleuchtungstechnik für die Terraristik findet

man auf der Webseite www.licht-im-terrarium.de


Rieppeleon-Männchem beim Sonnen unter dem Solar Raptor UVB-Spot

"Beweisfoto A" vom 27.07.2014 um 10:39 Uhr: Mein Rieppeleon-Männlein "sonnt sich" unter dem Solar Raptor UVA UVB 35W HQI-Spot