Rieppeleon brevicaudatus


Nachzuchten von Rieppeleon brevicaudatus (Stummelschwanzchamäleon) abzugeben


+++ Aktueller Stand zum 18. Juni 2017 +++ :

Zur Zeit gebe ich keine Nachzuchten mehr ab!

Nachdem ich vergangenes Jahr relativ viele Jungtiere abgegeben habe bin ich jetzt wieder dabei mir neue Zuchtgruppen (F2- und F3-Generation) aufzubauen. Ob das klappt oder nicht wird sich zeigen ... ;-)


Wichtiger Hinweis: Änderung des Schutzstatus von Rieppeleon brevicaudatus

17. CITES-Artenschutzkonferenz (CoP17) vom 24.09. – 05.10.2016 in

Johannesburg/Südafrika - Beschluss vom 02. Oktober 2016: Die beiden Gattungen Rhampholeon und Rieppeleon wurden in CITES-Anhang II aufgenommen.

 

Hier kann man sich die offizielle Liste aller Beschlüsse anschauen

- Rhampholeon und Rieppeleon siehe Nr. 27:

https://cites.org/sites/default/files/eng/cop/17/CITES_CoP17_DECISIONS.pdf

 

Arten des CITES-Anhangs II werden in der Regel im Anhang B der EU-Artenschutzverordnung gelistet d.h. es handelt sich um Arten, die aufgrund ihrer Gefährdung unter besonderen Schutz gestellt sind.

 

Der Schutzstatus ist in Kraft seit dem 04.02.2017.

Weitere Details siehe hier: VERORDNUNG (EU) 2017/160 DER KOMMISSION

 

Somit ist die Ein- und Ausfuhr in die und aus der Europäischen Union reglementiert und erfordert grundsätzlich die vorherige Genehmigung einer Artenschutzbehörde eines EU-Mitgliedstaates. Innerhalb der EU unterliegt der Besitz und Handel einschränkenden Bestimmungen. Arten des Anhangs B

dürfen zwar ohne Genehmigung gehalten werden, es besteht jedoch eine Meldepflicht bei der zuständigen Naturschutzbehörde. Alle Zu- und Abgänge vom Bestand (d.h. neu erworbene Tiere, Nachzuchten, Todesfälle, Abgabetiere) müssen der zuständigen Naturschutzbehörde umgehend gemeldet werden.

 

Bei Kauf, Verkauf oder Besitz muss der Erwerber bzw. Eigentümer grundsätzlich nachweisen können, dass er die Exemplare rechtmäßig erworben hat!


Das jüngste Familienmitglied: Jungtier von Rieppeleon brevicaudatus - geschlüpft am 13.11.2016
Das jüngste Familienmitglied: Jungtier von Rieppeleon brevicaudatus - geschlüpft am 13.11.2016

 

Hinweis:

Über Neuigkeiten in Bezug auf Nachzuchten von R. brevicaudatus berichte ich gelegentlich auch immer wieder mal in meinem Brevi-Blog.


Bei Interesse an meinen Jungtieren nehmen Sie bitte

per E-Mail Kontakt mit mir auf.

________________________________________________________

 

Allgemeine Bedingungen zur Abgabe meiner Tiere:

 

Die Abgabe meiner Nachzuchten erfolgt ausschließlich

an fachkundige Interessenten ! 

 

Preis für ein Rieppeleon-Weibchen: 40,00 Euro
Preis für ein Rieppeleon-Männchen: 35,00 Euro
Preis für ein Rieppeleon-Pärchen: 70,00 Euro
Preis für den Kauf mehrerer Tiere (z.B. 5,4): Auf Anfrage

 Bei Rückfragen bzw. für weitere Details bitte ich um Kontakt per E-Mail.

 

Es schadet auch nicht, wenn man sich das komplette Kapitel "Infos über Rieppeleon brevicaudatus" auf meiner Webseite einfach mal aufmerksam durchliest. ;-)

 

Nur vorab zur Kenntnis: Ich habe es mit der Abgabe meiner Jungtiere nicht eilig!

  

Bitte haben Sie Verständnis für mein „kleines Misstrauen“ gegenüber potentiellen Käufern meiner Tiere, aber dieses basiert auf jahrzehntelangen Erfahrungen mit diversen Interessenten im Zusammenhang mit der Abgabe von Reptilien-Nachzuchten.

 

Nach einer Kontaktaufnahme mit mir kommen also u.a. die nachfolgend aufgeführten Fragen auf Sie zu:  

 

  • Wie alt sind Sie?
    (der Grund für diese, vielleicht etwas ungewöhnliche Frage ist, dass mich ab und zu auch Kinder kontaktieren)
  • Kennen Sie sich mit den Haltungsansprüchen dieser kleinen Chamäleonart bereits aus?
  • Falls ja, woher haben Sie Ihr Wissen über R. brevicaudatus bezogen?
    (aus dem Internet, Reptilienforen, Hörensagen, aus Fachbüchern, von Freunden/Bekannten die diese Art selbst pflegen?)
  • Steht bei Ihnen zuhause schon ein Terrarium zur Verfügung, um diese Chamäleons tiergerecht unterzubringen?
  • Falls ja, bitte ich um weitere Details darüber d.h. Abmessungen, vorgesehene bzw. verwendete Beleuchtungstechnik, Lüftungsflächen, allgemeine Einrichtung etc.

 

Zusätzlich bitte ich noch um die Zusendung von 2-3 Fotos von Ihrem komplett fertiggestellten (!) Brevicaudatus-Terrarium.

 

 Aussagen wie "habe ein supertolles Terrarium mit Pflanzen und einer UV-Lampe" oder "ich kenne mich gut aus, denn ich habe ja schon fünf Bartagamen, zwanzig Vogelspinnen, vier Katzen, drei Hunde, acht Riesenschlangen und ein Pferd" oder "ich züchte bereits seit 100 Jahren" (... was auch immer ...) machen mich eher misstrauisch und ich habe generell null Problem damit zu antworten "... unter den gegebenen Umständen möchte und werde ich keine Tiere an Sie abgeben ...!".

 _______________________________________________________

 

Sie haben keine Lust mir meine Fragen zu beantworten ... ? ... oder Ihnen ist das alles viel zu doof ... ?

 

Kein Problem - dann kaufen Sie sich Ihre Stummelschwanzchamäleons einfach woanders! Ab und zu werden Rieppeleon brevicaudatus ja auch noch im einschlägigen Zoofachhandel angeboten (dabei handelt es sich meistens um Wildfänge!) und den Verkäufern dort ist es völlig egal ob einer Ahnung davon hat oder nicht. Hauptsache die Kasse klingelt.

________________________________________________________

 

Zur Info: Ausnahmslos alle bisherigen Käufer meiner Tiere haben mir bereitwillig Auskunft über sich und ihre Haltungsbedingungen gegeben und mir Fotos von ihren fertiggestellten Terrarien zukommen lassen.

 

Übrigens: Wenn jemand bei Kontaktaufnahme offen zugibt, dass er/sie sich mit der Haltung von R. brevicaudatus (noch) gar nicht auskennt, aber grundsätzlich gerne dazu bereit ist sich vorab über deren Haltungsanforderungen zu informieren (Fachliteratur / meine Webseite / Haltungsbericht auf Terra-Pets.de), dann steht einer Abgabe meiner Tiere (nach einem gewissen Zeitraum zur entsprechenden Vorbereitung) selbstverständlich nichts im Weg. Auch solche Fälle gab's in den vergangenen Jahren schon ... :-).

 

Schließlich hat ja jeder von uns irgendwann mal angefangen ...

 

Download
Negativbeispiel vom 14.-15.08.2015
So funktioniert es allerdings ganz und gar nicht mit der Abgabe meiner Nachzuchten: Hier mal ein Negativbeispiel "aus der realen Welt" vom 14. und 15.08.2015 (Namen und E-Mail-Adressen wurden von mir entfernt bzw. durch "Interessent" ersetzt).

Nochmals im Klartext: Es geht mir nicht darum Leute, die sich für meine Nachzuchten interessieren, mit Fragen und Schikanen zu nerven. Ich möchte meine Jungtiere lediglich gerne in möglichst gute und fachkundige Hände abgeben ... und nicht an irgendwelche "Vollpfosten". Wer das nicht versteht, sollte mich besser nicht kontaktieren!
Negativbeispiel_15.08.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 318.7 KB

________________________________________________________

 

Terrariengröße:

An Mindestgrößen bzgl. dem Brevi-Terrarium sollte man sich schon in etwa an den Angaben aus der aktuellen Fachliteratur "Stummelschwanzchamäleons der Gattung Rieppeleon" von den beiden Autoren Rolf Müller & Wolfgang Schmidt (Herpeton-Verlag) orientieren d.h. für die Haltung von Einzeltieren die Maße 30x30x50 cm (Breite x Tiefe x Höhe) und für eine Paarhaltung die Maße 45x30x50 cm.

 

Bei Gruppenhaltung sollte in der Breite mindestens 5-10 cm und in der Tiefe und Höhe mindestens 5 cm zugegeben werden.

 

Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung empfehle ich zudem auch immer noch das Bereitstellen von Ausweichterrarien (Maße 30x30x50 cm oder 40x40x60 cm), weil eine dauerhafte Haltung von 1,1 bzw. 1,2 oder 1,3 in manchen Fällen eben leider nun mal nicht funktioniert und man die Tiere (bei Anzeichen von Unverträglichkeit/Stress) dann unverzüglich voneinander trennen muss.

 

 

Einrichtung des Terrariums:

Neben einer adäquaten Beleuchtung benötigen Stummelschwanzchamäleons ein dicht bepflanztes, gut strukturiertes und mit zahlreichen dünnen Kletterästen ausgestattetes Regenwald-Terrarium. Künstliche Pflanzen sind hierfür, meiner Meinung nach, völlig ungeeignet (Stichwort "Mikroklima").

 

... und so in etwa sollten fertig eingerichtete Terrarien für Rieppeleon brevicaudatus ausschauen ...

Abholung / Transport:

Meine Nachzuchten gebe ich bevorzugt an Selbstabholer ab! Ich wohne in 66851 Queidersbach. Diese Ortsgemeinde liegt ca. 10 km südwestlich von Kaiserslautern.

 

Versand:

 Auch ein Versand meiner Tiere mit GeoVex ist grundsätzlich möglich (aber nur, wenn die Außentemperaturen es zulassen!). Die Kosten hierfür (für einen Versand innerhalb Deutschlands sind das ca. 45 Euro) müssen vom Käufer übernommen werden. Die Kosten für die Verpackung (Styroporbox + falls erforderlich Heatpacks) gehen zu meinen Lasten.

 

Ein Versand von Tieren erfolgt nur gegen Vorauskasse! 

Vorbereitung für den Transport von Rieppeleon-Nachzuchten via GeoVex
Vorbereitung für den Transport von Rieppeleon-Nachzuchten via GeoVex

Übergabe meiner Nachzuchten auf Reptilienbörsen:

Ich persönlich hasse diese sch... Reptilien-/Exotenbörsen (... gut finde ich solche Veranstaltungen lediglich dann, wenn es ausschließlich darum geht diverses Zubehör und Terrarien dort anzubieten und zu verkaufen ... aber keine lebende Tiere!!).

 

Folglich fahre ich weder nach Hamm, nach Karlsruhe, noch zu irgendwelchen anderen Veranstaltungen dieser Art!

 

Weiteres siehe unter "Meine Gedanken zur Reptilienhaltung".

 

Dieses fidele Brevi-Männlein (NZ v. 12/2014) hat am 03. Februar 2016 ein neues Zuhause in Leipzig gefunden :-)
Dieses fidele Brevi-Männlein (NZ v. 12/2014) hat am 03. Februar 2016 ein neues Zuhause in Leipzig gefunden :-)

Meine Nachzuchtstatistik (von 2010 bis 2017):

 

  • Bisher sind insgesamt 70 Jungtiere im Terrarium der Elterntiere geschlüpft
  • Davon wurden 42 in gute Hände vermittelt
  • Ausfälle (= verstorben innerhalb der ersten 6 Lebensmonate): 5

 

Weitere Infos gibt's im Brevi-Blog.