Wissenswertes über Grüne Leguane

Wissenschaftlicher Name: Iguana iguana


Auf den verschiedenen Unterseiten (siehe Navigationsleiste) findet man einige Basisinformationen "rund um den Grünen Leguan"


Darf ich vorstellen: Leguanmädel Lulu ..... der "Neuzugang" bei Ruth & Volkmar Braun

In diesem Zusammenhang gleich vorab auch ein Hinweis in Bezug auf meine Person: Bereits seit März 2003 pflege ich selbst keine Grüne Leguane mehr.

 

Die Zucht dieser Tiere hatte ich, aus diversen Gründen, ohnehin schon

lange vorher eingestellt.

 

Viele Fotos von meiner damaligen Iguana-Haltung habe ich hier auf meiner Webseite nun weitestgehend entfernt.

 

Grund: Diese stammten noch aus den Jahren 1999/2000. Während dieser Zeit hatte ich noch keine Digitalkamera zur Hand und die Qualität der (nachträglich eingescannten) Schnappschüsse fiel demnach "eher bescheiden" aus :-).


Ey, Alder, was guckst du? Ein gelungener Schnappschuss von Ruth & Volkmar Braun
Ey, Alder, was guckst du? Ein gelungener Schnappschuss von Ruth & Volkmar Braun

Die hier auf meiner Homepage angegebenen Haltungsparameter zur tiergerechten Pflege und Zucht von Iguana iguana basieren zum größten Teil auf eigenen Erfahrungen.

 

Meine Internetseiten werden jedoch, was die Pflege (und Zucht) von Grünen Leguanen betrifft, seit vielen Jahren nur noch sporadisch (z.B. in Bezug auf Kosten der Leguanhaltung!) von mir aktualisiert.

 

Zudem gilt in der Terraristik ja ohnehin die Regel "viele Wege führen nach Rom" bzgl. der Haltung diverser Reptilienarten. 

 

Wie dem auch sei, wer sich größtenteils an meine Hinweise hält, der wird bei der Haltung seiner "Grünen" dennoch erfolgreich sein und kaum etwas falsch machen ;-). 


Was ich hier im Internet jedoch auf gar keinen Fall möchte, dass ist Leute dazu animieren sich Grüne Leguane ins Haus zu holen, deshalb gleich zu Beginn der nachfolgende Text/Hinweis, der den einen oder anderen zum Nachdenken anregen soll:

 

Bitte überlegen Sie es sich wirklich gut mit der Pflege dieser Tiere - inzwischen hängen immer mehr kompetente Leute, die über viele Jahre Grüne Leguane gehalten (und gezüchtet) haben, ihr Hobby endgültig an den berühmt berüchtigten Nagel.

 

Bevor man sich also mit wichtigen Details zur Haltung und Zucht von Grünen Leguanen beschäftigt muss man sich darüber im Klaren sein, dass die Haltungsanforderungen für diese Großechsen extrem hoch sind und auf keinen Fall unterschätzt werden sollten!

 

Hier auf "interessante Videos" kann man sich einen ca. 15 Min. langen Clip

anschauen (Quelle: Youtube), der diese Haltungsanforderungen für Iguana iguana

sehr gut verdeutlicht.

 

Der Zeit- und Kostenaufwand ist erheblich d.h. ich verbrachte in Durchschnitt täglich

ca. 45 - 90 Minuten im Terrarienkeller (bei einer Generalreinigung der kompletten Anlage werden es auch mal bis zu 5 Stunden und länger ... ) und bei mir beliefen sich die durchschnittlichen monatlichen Kosten damals (in den Jahren 1996/1997) auf

ca. EUR 90,00 (inklusive Strom-, Wasser- und Futterkosten und gelegentlichem Austauschen von Leuchtstoffröhren, PAR38-Reflektorstrahlern, HQI-Leuchtmitteln

und UV-Strahlern).

 

Wer würde/könnte die Betreuung der Leguane während der Urlaubszeit übernehmen? Bei meinen Tieren hatte dass damals ein Freund übernommen - er hatte während meines Urlaubs bzw. während Geschäftsreisen täglich nach den Leguanen geschaut, sie gefüttert, sauber gehalten und mittels Druckzerstäuber mit Wasser besprüht - solche Freunde sind heutzutage aber eher selten.

 

Inzwischen schreiben wir das Jahr 2017. Die Preise für Strom sind seit 1996 um über 40% gestiegen d.h. hätte ich auch heute noch Grüne Leguane, dann müsste ich pro Monat mindestens mit ca. EUR 100,00 nur an reinen Stromkosten rechnen (... dazu kommen dann selbstverständlich noch die Kosten von ca. EUR 50,00 pro Monat für Futter, Vitamin- und Mineralstoffpräparate, Leuchtmittel, Wasser, tierärztliche Versorgung etc. ...).

 

Betrachtet man sich also die Gesamtkosten der Iguanahaltung über einen Zeitraum

von 20 Jahren (= ein ganzes Leguanleben lang ...!), dann kommt man auf die beeindruckende Summe von über EUR 35.000,00 !

 

Auch darüber muss/sollte man sich bereits vor der Anschaffung dieser "Haustiere" absolut im Klaren sein!

 

Falls es einem dann trotzdem einmal gelingt (... was man sich nicht so einfach vorstellen sollte) seine Grünen Leguane nachzuzüchten, dann muss man damit rechnen, dass die Weitervermittlung der Jungtiere in gute und fachkompetente Hände viel Zeit in Anspruch nimmt und recht schwierig werden kann. Warum?

 

Nun, Farmzuchten (= Importtiere) von Iguana können Interessenten das ganze Jahr über und zum Teil zu sehr günstigen Preisen im einschlägigen Zoofachhandel beziehen - dass diese Farmzuchttiere sehr oft erhebliche Verhaltensstörungen aufweisen die wiederum Haltungsprobleme nach sich ziehen, merken ihre Pfleger (... leider ...) erst

nach einer Weile.

 

Wenn man sich dann, aus welchen Gründen auch immer, dazu entschließt seine adulten Tiere abzugeben (seit Anfang März 2003 pflege ich aus zeitlichen Gründen ebenfalls keine Grüne Leguane mehr), dann muss man damit rechnen, dass sie nur sehr schwer in gute & fachkundige Hände vermittelbar sind.

 

Aus persönlichen Erfahrungen aufgrund der Abgabe meiner Leguane im März 2003 weiß ich: Es melden sich zwar relativ viele Interessenten, aber nur sehr wenige davon sind auch tatsächlich dazu in der Lage, diese Großechsen über einen Zeitraum von bis zu 20 Jahren (... und mehr! ...) tiergerecht bzw. wenigstens "einigermaßen tiergerecht" zuhause bei sich unterzubringen und zu pflegen.

 

Privatleute können in der Regel weder den enormen Platzbedarf dieser Tiere erfüllen, noch haben sie die zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten, um Grüne Leguane langfristig (d.h. also am besten ein ganzes Leguanleben lang!) in menschlicher Obhut zu halten.


Wie weiter oben bereits erwähnt, die meisten Informationen, die man auf dieser Webseite findet, basieren auf meinen eigenen 10-jährigen Erfahrungen mit diesen faszinierenden Reptilien.

 

Andere Informationen habe ich aus dem Fachbuch (Quelle) ...

 

 "Der Grüne Leguan" (3. überarbeitete Auflage 1998 - Herpeton Verlag - siehe auch im Internet unter www.Herpeton-Verlag.de ) von Dr. Gunther Köhler

... übernommen. 

 

 Dieses Buch ist für jeden der sich für die Haltung von Iguana iguana interessiert (... nicht nur für Anfänger ...) sehr empfehlenswert.

 

Aber Achtung: Auch diese Fachlektüre entspricht mittlerweile nicht mehr dem aktuellen Kenntnisstand (... vor allem was das Kapitel "Ernährung" betrifft ...).

___________________________________________________________

 

Weitere verwendete Quellen/Literatur (... hoffe ich habe nichts und niemanden vergessen ... falls doch, bitte einfach kurz Bescheid geben): 

 

  • Buch „Echsen 1“ (1992, Ulmer Verlag) von Manfred Rogner
  • Buch „Krankheiten der Amphibien und Reptilien“ (1996, Ulmer Verlag)
    von Dr. Gunther Köhler
  • Buch „Die große GU Nährwert Kalorien Tabelle
    (Neuausgabe 2002/2003, GU Verlag)
  • Buch "IGUANAS" (1993, Verlag "Krieger Publishing Company", Malabar/Florida)
    von Fredric L. Frye und Wendy Townsend

 ________________________________________________________

 

Apropos "aktueller Kenntnisstand": Im Sommer 2009 kam noch eine weitere Fachlektüre zur Thematik "Grüne Leguane" in den Handel:

 

Buchtitel: Grüne Leguane

Autoren: M. Schardt, F. Mutschmann, H. Werning

312 Seiten, 385 Farbfotos, 5 Zeichnungen, 3 Verbreitungskarten,

6 Klimadiagramme

Format: 17,5 x 23,2 cm, Hardcover, Natur und Tier-Verlag 

ISBN 978-3-931587-93-2, Preis: 39,80 €

 

Ich persönlich habe dieses Fachbuch bisher jedoch noch nicht ausführlich gelesen. Habe einige Passagen davon nur mal kurz überflogen. Aber ich denke, dass es den 3 Autoren durchaus gelungen ist eine weitere hervorragende deutschsprachige Fachliteratur über Grüne Leguane auf den Markt zu bringen (in diesem Zusammenhang trotzdem "Achtung" ... was die Empfehlung im Buch "... Rindenmulch als Bodensubstrat ..."! betrifft - warum ? ... siehe Kapitel "Haltung" auf meiner Homepage.